Gedanken zum Abnehmen

Ich merke gerade, dass ich mir nicht so leicht fällt wieder in das kontrollierte Essen einzusteigen. Ich weiß aber auch dass ich das brauche, um weiter abzunehmen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich wirklich und wahrhaftig weiter abnehmen will, im Moment.

Dafür sprechen:

  • Es ist schön ein Ziel zu erreichen
  • Es tut gut zu merken dass man Disziplin hat
  • Es trainiert mein Durchhaltevermögen und stärkt das Selbstwertgefühl (bei mir ein spezielles Problem weil mir immer eingeredet wurde dass ich sowieso nichts hin bekomme)
  • Dünner würde mir mein Körper besser gefallen…ist das wirklich so? (da muß ich noch mal heran)
  • Dünner ist gesünder….die Ärztin sagt aber dass ich genug abgenommen habe…glaube ich ihr das?
  • Ich will wissen was ich erreichen kann, da ist auch Ehrgeiz dabei
  • Es ist ein so berauschendes Gefühl wenn die Kurve nach unten geht
  • Ich brauche keine Angst davor zu haben wieder in alte Muster zu rutschen….geht das nur mit permanenter Selbstkontrolle? (auch ein Thema zu dem ich noch mal in mich gehen muß)
  • Ziel ist die Kleidergröße 38/40.
  • Dieses Gewicht hatte ich zu einer Zeit, in der ich die Weichen für mein späteres Leben gestellt habe. Seitdem bin ich dicker geworden. Nun bin ich wieder an dem Punkt und kann die Weichen anders stellen. Das ist eine neue Chance aber das kann große Veränderungen bringen. Bin ich dafür bereit?
  • Ich denke das Fett das jetzt noch an mir ist, enthält noch heftige Erinnerungen. Es ist eine Chance da heran zu gehen, so nah war ich mir selbst schon lange nicht mehr…aber bin ich jetzt bereit dazu?

Dagegen sprechen:

  • Weiter mit Kontrolle essen ist leichter als das Gewicht zu halten und die Kontrolle los zu lassen. Ich habe etwas Angst vor der Diätfreiheit und genau das sollte ich üben.
  • Meine Haut kann die Zeit gut gebrauchen, mich haben die hängenden Falten sehr gestört und ganz ganz langsam beginnen sie kleiner zu werden. Die Zeit sollte ich meiner Haut lassen. Das spricht für freies Essen und viel Sport.
  • Im Moment bin ich mit gewaltigen Veränderungen in meinem und unserem Leben beschäftigt, da kann ich Veränderungen an meinem Körper nicht auch noch gebrauchen.
  • Im Grunde fühle ich mich sehr wohl so mit meinem Körper. So könnte ich weiter leben und wäre zufrieden damit. Ich habe nie mehr Probleme damit meinen Körper zu zeigen beim Arzt oder beim Schwimmen, ich schäme mich nicht mehr für meinen Körper, ich habe ihn angenommen.
  • Mein Äußeres passt irgendwie zu meinem Inneren. Ich fühle mich zur Zeit rund und stimmig.
  • Alte Ängste kommen wieder hoch. Ich habe Angst davor wieder aufzugeben, Schritte zurück zu machen etc. Ich will mich endlich davon befreien und einsehen dass ich schon viel geschafft habe. Ich will mir selbst vertrauen lernen und dazu gehört auch dass ich starke Gewichtschwankungen akzeptiere wenn sie denn kommen. Das ist schwieriger als permanent Kontrolle auszuüben.

Die beiden Seiten sind recht ausgewogen, ich muß mir wirklich klar darüber werden was ich jetzt will.

Als erstes esse ich kontrolliert, bis ich die Urlaubskilos wieder weg habe. In der Zeit werde ich entscheiden was ich weiter tun werde. Klar ist dass ich weiter abnehmen will nur weiß ich nicht ob es jetzt der richtige Zeitpunkt dazu ist. Es ist unglaublich spannend was ich beim Abnehmen im Inneren tut. Da ich nicht mein ganzes Leben nach Plan leben möchte, muß ich mich so weit ins Gleichgewicht bringen dass das gesunde Leben ein Selbstläufer wird und das ist immer noch schwierig. Ich habe zwar schon große Erfolge in dieser Hinsicht gehabt, aber ich bin noch längst nicht am Ende mit dem Lernen.

Heute ging mir durch den Kopf dass es für mich vielleicht wirklich an der Zeit wäre, den Neustart-Knopf zu drücken. Ds ist ein Feature das Aiqum anbietet, wenn man das Gefühl hat sich verrannt zu haben und einfach neu beginnen will ohne seien ganzen Enträge und Pläne zu verlieren. Das gute ist dass man eine frische Kurve bekommt und seinne Ist-Zustand als Anfang einer neuen Phase sieht. Man schaut nicht mehr auf die alte Kurve und lässt sich nicht entmutigen weil es jetzt anders läuft als am Anfang, als das Abnehmen noch in riesigen Schritten klappte.

Symbolisch würde das für mich bedeutet dass ich wirklich mit der ersten großen Abnehmphase abschließen werde. Vielleicht werde ich das mit einem kleinen Ritual begehen, so etwas hilft mir ja immer. Eine große Aufgabe habe ich bewältigt. Es ist vielleicht an der Zeit mich am Erfolg zu freuen und mir eine neue Aufgabe zu definieren. Auch darüber werde ich in den nächsten Tagen nachdenken müssen. Ich bin mal sehr gespannt was ich tun werde.

2 thoughts on “Gedanken zum Abnehmen

  1. Hi Renate, du hast ja alles prima aufgelistet. Jaaa, ich denke auch das du dir Zeit lassen solltest mit dem weiteren Abnehmen. Es muss ja nicht jetzt sein, du hast ein Gewicht erreicht mit dem es sich gut leben lässt. Also lass es langsam angehen.
    Ich habe nach meiner schamanischen Reise den Neustartknopf gedrückt, weil es für mich schlüssig war. Denn die hat mir den Durchbruch beschert weiter abzunehmen. Alles Liebe Karin

  2. Hey Karin,
    ich werde es wirklich so machen dass ich ganz langsam wieder mein Vor-Kiel-Gewicht erarbeite und ab da ist es mir dann relativ egal. Andere Dinge beanspruchen mich und ich habe das Gefühl dass mich ein paar ungelöste Brocken hemmen. Wenn ich damit durch bin wer weiß? Vielleicht geht dann der nächste SChritt. Es ist für mich fast am schwierigsten zu erkennen lernen was ich jetzt brauche. Pause oder Disziplin. Im Moment bin ich mir aber eher klar darüber.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*