Es geht voran mit dem Abnehmen

Schon merkwürdig. Im Moment beschäftige ich mich nur sehr am Rande mit dem was ich esse, und nehme ab. Scheint das ich das AIQUM Programm langsam verinnerlicht habe und das mein Körper allmählich so eine Selbstkontrolle entwickelt. Sehr schön.

Lustig ist das ich meine körperlichen Veränderungen eher an Äußerlichkeiten bemerke. Renate hatte mir ein paar T-Shirts mit 3/4 Arm überlassen. Die so einen kurzen, vertikalen Schlitz als Ausschnitt haben. Die sassen immer perfekt. Über den Bauch ein wenig weiter und in den Schultern passend. Seit gestern fällt mir auf, dass ich immer mal wieder meine Schulter bedecken muss, weil sie nackelig in der Gegend hängt. Anscheinend wird mir das Teil zu weit oben rum. Nicht schlecht.

Im Großen und Ganzen geht es mir gut und auch stressige Tage, wie der gestrige einer war, sind für mich mittlerweile ohne Frustessen zu bewältigen. Ich erlaube mir aber jeden Abend ein Betthupferl. Bewusst geplant! Immer wenn ich Tags Appetit auf Süßes bekomme, vertröste ich mich auf den Abend. Es ist toll das so abgeben zu können. Dieses Betthupferl ist ein richtiges Ritual geworden. Viktor und ich essen Schokolade und erzählen uns den Tag, dann Zähneputzen und ins Bett. Wenn ich nun Tags Janker auf Schokies kriege, dann weiß ich, ich könnte sie essen. Will das aber nicht, weil ich dieses Ritual so genieße.

Die nächsten Tage, wird das Betthupferl aus weniger Schokolade bestehen. Dafür werden wir Erdbeeren essen.

KA-Rit

About Karin

Hobbys: Lesen, Schreiben, Fotografieren, Freunde, Sport, Kochen uvm.
Beruf u/o Berufung: Hexe und Künstlerin
Alter: 51
Familienstand: glücklich mit dem Liebsten, 1 Tochter, 1 Enkelin

4 thoughts on “Es geht voran mit dem Abnehmen

  1. Hey Karin,
    wie gut ich das kenne. Ach das macht Spaß zu beobachten. Erst hält man es für Zufall, aber dann merkt man doch dass sich irgendwas verändert hat. Bei mir ist es zur Zeit der Bereich zwichen Taille und Hüfte. Die Beckenknochen werden immer eindeutiger.
    Es ist so schön und befreiend sich mal etwas los zu lassen und dann zu merken dass es doch funktioniert mit dem Abnehmen. Die Zeiten kann man echt genießen. Wenn man dann merkt dass irgendwas wieder aus dem Ruder läuft, kann man die Kontrolle wieder mehr anziehen. Ich merke es immer öfter daran dass ich nur noch ganz selten aus kaloriengründen anders esse als mein Mann. Alles normalisiert sich und das ist klasse.
    lg
    Renate

  2. Ich brauche Zeiten in denen ich nicht alles aufschreibe. Bin aber auch sehr schnell wieder dabei es zu tun, wenn zu sehr der Schlendrian einzieht. Aber manchmal muss ich einfach sehen, dass ich es auch ohne kann. Wenn ich da an meine ersten Versuche denke, dann habe ich einen Riesenschritt getan. Das erste Mal nicht mehr aufschreiben, wurde schnell zu Ferien von der Diät. Das ist jetzt nicht so, ich esse sehr bewusst und habe im Kopf was ich so an Kalorien zu mir nehme. Und gleiche automatisch aus, wenn mir doch mal ein Amarenabecher in den gefrässigen Schlund kommt. Alles Liebe Karin *die gleich Erdbeeren verspeisen wird*

  3. Es ist einfach toll, wenn die Kilos schwinden und die Kleidung wieder passt. Besonders wenn die Lieblings Hose passt. Ein Gefühl des Sieges macht sich breit und um so mehr ist man bestrebt, an seinen Abnehmerfolg weiterzuarbeiten.

  4. Hi Jens, so um die Hüften rum, geht es bei mir eher langsam. Leider!!! Aber ich werde die nächste Zeit damal mit gezielten Sport ansetzen. Irgendwie sollte es doch möglich sein, auch da was los zu werden. Alles Liebe Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*