Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Erfolgreich abnehmen mit richtiger Vorratshaltung

Woran scheitert das Abnehmen eigentlich häufig? Ich denke, oft ist es einfach so, dass man die falschen Sachen im Kühl- und Vorratsschrank hat. Was zu Hause ist, wird letztlich auch gegessen – schließlich kauft man die Lebensmittel nicht, um sie dann wegzuwerfen. Daher beginnt erfolgreiches Abnehmen beim Einkauf und bei der Vorratshaltung.

Gesunder Vorrat: Das sollte man zu Hause haben

  • frische Lebensmittel: Gemüse, Obst, Milchprodukte (Natur! keine Fruchtzubereitungen etc.), Vollkornbrot oder -gebäck, Eier, Käse, magerer Schinken / Geflügelwurst…
  • Konserven: Fischkonserven Natur in Wasser oder Tomatensauce, Gemüsekonserven ohne Fett, ungezuckerte Obstkonserven, gewürfelte Tomaten…
  • haltbare Grundnahrungsmittel: Vollkornnudeln, Reis (Vollkorn oder parboiled), Vollkornmehl, eventuell Instant-Kartoffelpüreepulver und ähnliche Halbfertigprodukte, Sugo, Tomatensauce…
  • Tiefgekühltes: Gemüsemischungen (bei Pfannengemüse etc. auf einen Fettgehalt von unter 5g achten) , Spinat, grüne Bohnen, Broccoli, Fisch (nicht paniert), Geflügel, mageres Hackfleisch, Kräuter etc. Auch Brot / Gebäck kann auf Vorrat eingefroren werden.
  • Essig / Öl: Normale Butter oder Margarine, Olivenöl, Rapsöl, verschiedene Essigsorten nach Geschmack
  • Zubehör: Antihaftbeschichtete Pfannen für fettarmes Braten, Grillpfanne, Küchenwaage, Messbecher
  • Getränke: Mineralwasser, Tee (lose oder im Beutel), eventuell Light-Getränke
  • Süßes: nur kleine Vorräte! Schokolade >70% Kakaoanteil, Sorbets, Reiswaffeln, Salzstangen, ungezuckertes Fruchtkompott in der Dose…

Vernünftige Vorratshaltung hilft beim Abnehmen

Wenn die Naschlade nicht zum Bersten gefüllt ist und der Kühlschrank nicht mit ungesundem Zeug überquillt, wird das Abnehmen einfacher. Sind hauptsächlich gesunde und figurfreundliche Lebensmittel daheim, kann man auch nur solche Nahrungsmittel essen. Mit etwas Vorausschau und Planung kann man bereits im Vorfeld z.B. einen Wochenplan aufstellen, sodass die tägliche Frage „was koche ich heute“ entfällt und spontane Ausrutscher einfacher zu vermeiden sind.

Die ganze Familie einbinden

Hat man Familie, ist es mitunter nicht so leicht, wenig Süßes und Knabberzeug, keine Limos usw. zu Hause zu haben. Vernünftige Kompromisse können allemal geschlossen werden. Zum Beispiel Süßigkeiten für 1 oder 2 Wochen kaufen und direkt an die Familienmitglieder aushändigen – jeder verwaltet sein Naschdepot selbst. So lagert es nicht für jeden zugänglich im Küchenschrank. Oder: Säfte und Limos werden nur fürs Wochenende gekauft, unter der Woche gibt es Wasser, Tee und eventuell Light-Getränke. Kluge Kompromisse helfen der Person, die Diät macht, Versuchungen weitgehend aus dem Weg zu räumen, während gleichzeitig der Rest der Familie nicht völlig gefrustet wird, weil „nur noch Gesundes“ zu Hause ist 😉

Mit der richtigen Vorratshaltung, guter Planung und mit der Unterstützung der Familie wird das Abnehmen sehr viel leichter gelingen.

Kommentar schreiben