Abnehmen mit der Zitronendiät

Sauer macht lustig, und außerdem schlank! Das jedenfalls verspricht die Zitronendiät. Wer nicht in den sauren Apfel beißen möchte, probiert es einfach mal mit Zitrone!

So funktioniert die Zitronendiät

Bei der Zitronendiät dreht sich alles um den sauren Exoten. Zitronensaft, pur oder verdünnt, bildet die Basis dieser Schlankheitskur. Es gibt unterschiedliche Varianten der Zitronendiät, von sanft bis Hardcore. Die schwierigste, aber dafür auch erfolgversprechendste Methode ist die, bei der man nichts außer Zitronensaft zu sich nimmt. Es wird nichts gegessen, sondern nur frisch gepresster Zitronensaft getrunken. Damit man diese Hardcore Zitronendiät durchhält, kann der Zitronensaft mit Cayennepfeffer und Ahornsirup geschmacklich verbessert werden – nun, soweit das eben möglich ist.

Die einfachste Variante der Zitronendiät ist die, bei der man sich normal ernährt und zusätzlich über den Tag verteilt Zitronensaft pur oder verdünnt trinkt. Bei einer dritten Zitronendiät-Methode wird ebenfalls täglich mehrmals der Saft getrunken, während zusätzlich jeden Tag ein bestimmtes Ernährungsthema umgesetzt wird. Am ersten Tag soll besonders viel getrunken werden, speziell Zitronensaft und Wasser. Dies regt die Verdauung an. Der zweite Tag steht im Zeichen von Gemüse und Obst, der dritte Tag konzentriert sich auf Eiweiß. Am vierten Tag wird Zucker vermieden, der fünfte Tag beschäftigt sich mit gesunden und ungesunden Fetten. Am sechsten Tag steht Frischkost auf dem Plan, auf Fertiggerichte und -produkte soll verzichtet werden. Der siebente und letzte Tag der Zitronendiät beschäftigt sich mit dem Thema Verdauung – jeder Bissen soll gut gekaut und eingespeichelt werden, statt hastig zu schlingen. So erhält man innerhalb der 7tägigen Zitronendiät quasi einen Crashkurs in Sachen Ernährung, und sollte das Erlernte auch nach Beendigung der Diät anwenden, um das Gewicht zu halten.

Was bewirkt die Zitrone?

Zitronen und deren Saft wird eine fettverbrennende Wirkung nachgesagt. Außerdem sollen sie Heißhunger und Appetit bremsen. Zitronen sind außerdem reich an Vitamin C und Bioflavioniden und stärken daher auch das Immunsystem und die Abwehrkräfte.

Ist die Zitronendiät gesund?

Wie alle Crashdiäten, so birgt auch die Zitronendiät, bei über 7 Tage hinweg ausschließlich Zitronensaft getrunken wird, die Gefahr des Jojo-Effekts. Außerdem tritt hierbei kein Lerneffekt ein, denn man lernt nichts über richtige, gesunde Ernährung. Nach der Trinkkur kehrt man meist wieder zu den alten Ernährungsgewohnheiten zurück und die abgenommenen Kilos kehren sofort wieder zurück. Als Begleitmaßnahme zu einer Diät bzw. Ernährungsumstellung kann das regelmäßige Trinken von Zitronensaft aufgrund seiner appetitzügelnden Eigenschaften und der fettverbrennenden Wirkung aber durchaus sinnvoll sein.

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*