Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Stress – Falle beim Abnehmen!

Alles läuft wunderbar, wir halten uns brav an unsere Pläne und haben unsere Ernährung im Griff.
Doch dann passiert es – wer kennt die Situation nicht: Völlig unkontrolliert greifen wir nach Süßigkeiten und ruinieren damit die Energiebilanz des Tages.
Hinterher fühlen wir uns schlecht und können nicht verstehen, wie es dazu kommen konnte.

Ursachenforschung!

Hier lohnt es sich einmal die nervliche oder emotionale Situation zu betrachten, in der wir uns vor der Süß-Attacke befanden. Was war der Auslöser?
Oft resultiert diese Reaktion nämlich aus Anspannung oder Stress.

Ärger und Stress wirken negativ beim Abnehmen!

Forschungen haben ergeben, dass das Stresshormon CRH (Corticotropin Releasing Hormone), das bei nervlicher Anspannung im Körper ausgeschüttet wird, das Verlangen nach Zucker um das Dreifache erhöht!
Wenn wir dann zu Süßem greifen, sorgt der Zucker dafür, dass im Hirn Serotonin freigesetzt wird, was uns kurzfristig wieder zu guter Laune verhilft.
Allerdings hält die so erzeugte Stimmung leider nicht besonders lange an. Sobald der Blutzuckerspiegel wieder abgesunken ist lässt auch die stimmungsaufhellende Wirkung wieder nach.

Deshalb ist es wichtig, die Auslöser für den Griff nach den vermeintlichen ‚Gute-Laune-Spendern‘ zu erkennen und unsere Folge-Reaktion zu überprüfen.

Je schneller wir unsere Mechanismen erkennen und unsere Reaktionen auf Stress-Situationen ändern, desto eher schaffen wir es die „Süße Falle“ unbeschadet zu umgehen.

Am schönsten wäre es natürlich wenn es uns gelänge Stress-Situationen aus unserem Alltag zu verbannen. Doch das wird wohl ein Wunschtraum bleiben.

Oft wird uns ja noch nicht mal bewußt, dass unser Körper längst Stress signalisiert, weil er viel empfindlicher eingestellt ist.

Wenn wir es aber realisieren, dann müssen wir wachsam sein, denn nur so können wir zumindest die Situationen in denen wir nach Essen greifen, ohne tatsächlich Hunger zu haben, erkennen.

Greifen wir anstelle von Süßigkeiten lieber zu etwas Leichtem, Gesünderem, wie beispielsweise Obst oder einfach zu einem Glas Wasser.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!

Es wird vielleicht nicht immer klappen aber wenn wir uns stetig darin üben, dann wird die Stress-Falle bald keine Macht mehr über uns haben.

8 Kommentare zu “Stress – Falle beim Abnehmen!”

  1. Peter schreibt:

    Ich habe auch immer sehr viel Stress wenn ich versuche abzunehmen. Jetzt habe ich haber auf einer Webeite etwas gefunden, was nicht so viel Stress verursacht. Lest euch mal die Artikel auf folgender Seite durch:

    http://www.abnehmen101.de

  2. Mr. Fatburner schreibt:

    Abnehmen ist nunmal stress für den Körper und den Geist. Ich bin derzeit auch in dieser Lage und berichte täglich darüber auf meinem Blog. Wer möchte kann unter http://www.gesundabnehmenschnell.de mitlesen und mich mit Kommentaren unterstützen.

  3. Sandra schreibt:

    danke euch 2 beiden. die seiten haben mir sehr weitergeholfen. top!

  4. Ulrich schreibt:

    ist es nicht so, dass man selbst wissen muss, was für einen gut ist? denke, wenn man nicht selbst davon überzeugt ist, kann es doch garnicht gut gehen, oder?

  5. lolilo schreibt:

    Abnehmen muss nicht unbedingt Stress für den Körper bedeuten. Ich beschäftige mich diesem Thema auch schon seit einiger Zeit auf meiner Seite http://www.diaetzumabnehmen.de. Das große Stichwort ist Fettverbrennung. Man muss erstmal im eigenen Kopf den Schalter umlegen und wissen, wofür man eigentlich abnehmen möchte. Und dann geht es ans Eingemachte 🙂
    LG

  6. enoyna schreibt:

    Guter Kommentar, der war hilfreich für mich: Danke.
    Ich hänge zur Zeit auch wieder fest- aus den bekannten „süßen Gründen“. Beim Nächstenmal (besser vorm Zugreifen) werde ich mal versuchen, darüber nachzudenkne, warum ich meine Pläne sabotiere…

    Weiterhin fröhliches Abnehmen @ alle!

  7. Laetitia schreibt:

    Oh ja, enoyna, die süßen Gründe, kenne ich nur zu gut aus eigener leidvoller Erfahrung.
    Aber auch, wenn man sich selbst dabei ertappt, dass man bereits in die Falle getreten ist, dann ist das gut, denn es führt dazu, dass man sich Gedanken darüber macht und das ist hilfreich.
    Wie heißt es so schön: „Steter Tropfen höhlt den Stein.“
    Und schließlich wird man wegen eines Ausrutschers nicht aufgeben. Da hilft nur ‚abhaken‘ und weitermachen nach Programm, dann klappt es trotzdem mit dem Abnehmen.
    Liebe Grüße
    Laetitia

  8. Professor Fit schreibt:

    Ich habe es selber auch schon häufig erlebt, dass ich ungesund esse, wenn ich gestresst bin. Man hat einfach nicht die Disziplin sich auf eine gesunde Ernährung zu konzentrieren wenn man gestresst ist.

Kommentar schreiben