Sonne fehlt – Winterdepri – Hunger

Im Moment sehne mich mich sehr nach Sonne. Vor ein paar Tagen hatten wir einen kostbaren Sonnentag und den habe ich zum Glück genießen können. Dabei habe ich gemerkt wie gut mir die Sonne tat und wie dringend ich sie brauche.

Ohne Sonne verfalle ich leicht in trübe Stimmung und dann kommt automatisch das Verlangen nach tröstender Nahrung. So geht das nicht und deswegen habe ich mich dazu entschieden mir ein anderes Wohlfühlprogramm zu gönnen.

Schwimmen, Verwöhnmassage und Sauna stehen auf dem Programm, ich werde es genießen und hoffe dass ich auf diese Weise meine Glückshormone ankurbeln kann um dem Trübgrauen da draußen etwas entgegen setzen zu können.

Außerdem habe ich hier in Hannover eine Blues-Kneipe entdeckt, dort werde ich öfter zu Konzerten gehen. Am kommenden Samstag spielt dort Abi Wallenstein, den ich das letze mal mit Karin und Viktor zusammen auf der Kieler Woche gesehen habe.

Mal sehen wie er hier so spielen wird.

Gerade im Moment ist es wichtig sich selbst kleine Freuden und schöne Unternehmugen zu organisieren und zu gönnen, dann ist die Versuchung nicht so groß sich mit Essen zu trösten.

2 thoughts on “Sonne fehlt – Winterdepri – Hunger

  1. Du hast völlig recht, ich komme gerade von einem ausgedehnten Strandspaziergang. Ach ja Abi. Hier in Kiel war er ja ziemlich dicht. Das war ja die: Ihr seid süß Nummer
    Alles Liebe Karin

  2. *g* stimmt, wir waren ja alle so süß und es hat ihm ja so viel Spaß gemacht für uns zu spielen. Ich bin gespannt auf die gesamte Band, es hört sich gut an.
    Als ich der Wirtin davon erzählte, konnte sie es kaum glauben.
    lg
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*