schlanke Feiertage

In diesem Jahr ist bei mir, bei uns (ich lebe noch mit menem Ex-Mann zusammen) alles ganz anders. Wir haben keine Lust mehr auf unsere alten Traditionen und deswegen nutze ich die Chance aus gerade den kalorienreichen Traditionen auszubrechen.

Ich habe keine Lust viel zu kochen, alles muß schnell und einfach gehen. Mir steht in diesem Jahr der Sinn nach Ruhe, nach Besinnung, nach Rückzug.

An einem Tag wird es also Rouladen geben, auf magere Art gemacht, mit magerem Schinken und nicht mit Speck und die Soße wird mit durchpassiertem Gemüse zubereitet. Dazu gibt es einen kräftigen Salat und für Jürgen Kartoffelklöße, für mich normale Salzkartoffeln.

Rouladen kann man so gut vorbereiten, ich kann sie also kochen wenn ich Lust dazu habe.

Überhaupt haben wir viel Gemüse eingeplant, mageren Fisch oder Gemüse pur. In diesem Jahr habe ich auch nur einen Minimenge an Keksen gebacken, so ist die Versuchung auch nicht so groß.

Das ist auch gut so, denn ich bin innerlich noch sehr durcheinander.

Seitdem ich mich aus meiner Ehe gelöst habe und mich „auf der freien Wildbahn“ umgetan habe, komme ich mir manchmal vor wie in einer Achterbahn. Wie habe ich einen Affäre ohne dass es gleich in eine Beziehung rutscht? Ich weiß nicht, nur weiß ich dass ich für eine neue Beziehung noch nicht bereit bin.

Diese Irrungen und Wirrungen sind früher oft Anlass gewesen mir das Gefühlschaos mit Essen zuzuschütten, das will ich diesmal nicht.

Gut dass auf unseren bunten Tellern eher eine luxuriöse Obstauswahl, und kein Süßkram  liegen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*