Infekt mit Depris

Dieser grippale Infekt der mich so richtig erwischt hat, hat ungeahnte und miese Folgen. Es dauert lange bin ich wieder in Gang komme. Bei jeder kleinen Anstrengung bin ich wieder durchgeschwitzt und mir fehlt jegliche Energie und jeglicher Antrieb. Dazu kommen die schwarzen Gedanken angeschlichen und ich stecke in miesen Depressionen. Es besteht eigentlich kein Grund dazu, alles läuft ganz gut hier. Es wird wohl wirklich eine Folge von dieser Krankheit sein und es ist lästig.

Das ist auch der Grund warum ich mich hier und vor allem im Forum ziemlich rar mache. Mir fehlt einfach die Energie und ich mag eigentlich nicht jammern.

Das Blöde ist dass ich mich hier zuhause herummopse. So langsam kann ich mich auch nicht mehr beschäftigen und ich langweile mich. Ganz folgerichtig hatte ich dann gestern auch einen Fressanfall der sich gewaschen hat. Nach einem normalen Abendessen habe ich noch vier Kugeln Schokoladeneis gegessen. Na ja, irgendwie brauchte ich den Seelentröster Schokolade. Ich bin mal gespannt was der Figurtest am kommenden Mittwoch dazu sagt.

Allerdings denke ich dass diese Stimmung wirklich durch den Infekt gekommen ist und dass ich in absehbarer Zeit auch wieder Land sehe. Es ist also nichts Dauerhaftes und deswegen versuche ich mir keine Sorgen zu machen.

Kommenden Montag habe ich einen Sporttermin und im Dezember geht unser Vertrag los, da sollte ich dann einiges wieder ausgleichen können und im Moment tut es ganz gut mal nicht allzuviel ans Abnehmen zu denken.

So, ich hoffe dass ich bald wieder fröhlicher schreibe, ich werde jetzt mal einen kleinen Spaziergang in der Sonne machen und hoffe sehr dass mir das helfen wird.

4 thoughts on “Infekt mit Depris

  1. Hi Renate, das hört sich ja nicht so toll an. Aber ich denke ein Spaziergang wird dir wieder auf die Beine helfen. 🙂 Ich schicke dir mal ein wenig Sonnenenergie. Lugh läßt grüßen. Alles Liebe Karin

  2. Danke, der Gruß ist angekommen. Heute hat es hier das erste Mal in dieser Saison geschneit und deswegen folgen wir meiner Familientradition und essen heute nachmittag Bratäpfel.
    Außerdem tut sich wieder mal was bei den Bewerbungen, auch wenn es nichts wird ist es doch mal schön zu merken dass man noch im Gespräch ist. 1/2 Jahr hier in Hannover, das wäre ideal, danach geht es dann in den Norden.
    lg
    Renate

  3. Rita

    Hi Renate,
    November, der dunkle Monat – grau, naß, kalt – da haben die Depris ihre Aufmerksamkeit – ich weiß wie Du Dich fühlst! Wenn ich es schaffe, d.h. wenn es Draußen trocken ist, schwinge ich mich aufs Motorrad und fahre ein oder fünfmal um den Block – frische Luft – sich durchpusten lassen – die Blumen bewundern, die trotz dieser Kälte noch ihre Blüten haben – sie trotzen der Unvermeidlichkeit und zeigen sich in ihrer Schönheit. Sp liegt in der Stille, in den grauen Tagen duch eine morbide Fazination. Die Bäume zeigen sich in ihrer vollen verletzbaren Schönheit – sie verstecken sich nicht – sie zeigen sich – nackt und doch so schön… Geh raus Renate – mach es die wie einzelnen Blumen – zeige Dich!
    In Liebe und mit dem größten Respekt grüßt Rita

  4. Danke Rita Du Liebe,
    das tat gut und Du hast ja so recht. ‚Rausgehen ist das beste was man tun kann, und wenn es nur eine kleine Runde um den Block ist. Ich rapple mich wieder und ab Montag geht es mit dem Sport weiter, auch das wird mir gut tun.
    bis bald Renate, die sich schon darauf freut Dich bei dem nächsten Besuch in Kiel zu besuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*