Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


immer dieser Sport…

…ich bin leider ein Sportmuffel, das war ich schon als Kind. Keine Ahnung wieso. Na gut, ganz so war es nicht, geschwommen bin ich immer leidenschaftlich gern. Und getanzt habe ich auch immer gerne. Meinen Jugendschwimmschein hatte ich schon in der Grundschule fertig, als erste aus meiner Klasse.
Leider durfte ich nicht in den Schwimmverein, ich weiß nicht wieso, wahrscheinlich passten die Trainingszeiten nicht oder ich hatte zu schlechte Zensuren, irgendetwas war auf jeden Fall und ich durfte nicht, obwohl ich die Prüfung für die Leistungsgruppe schon bestanden hatte.
Tanzen ging aus ähnlichen Gründen nicht, die Kindertanzstunde durfte ich auch nicht mehr machen.

Dafür sollte ich mit meiner 5 Jahre älteren Schwester zum Volleyball. Das war nun absolut nicht mein Sport, ich habe es dreimal mitgemacht und dann hassen gelernt. Da ich immer schon leicht geschielt habe, habe ich irgendwann den Ball doppelt gesehen und konnte nur noch raten wohin ich schlagen mußte….puh, das war eine Qual.

Meine Schwester liebte Volleyball, sie spielte bei Wettkämpfen mit und fuhr öfter mal mit in Sportfreizeiten etc. Schade dass mein Sport das Schwimmen war und nicht auch Volleyball, das hätte mir Vieles erleichtert.

Wärend ich dies schreibe merke ich dass ich immer noch ganz schön verbittert bin wegen des nicht erlaubten Schwimmvereins. Das hätte mir die damals so dringend notwendige Selbstbestätigung gegeben und ich wäre in Bewegung geblieben.

Irgendwann machte ich dann auch Trotz nichts mehr, Trotz gerät einem höchst selten zum Vorteil, nur das sieht man in dem Moment leider nicht.

Also Sport und des Sports Willen, aus Freude an der Bewegung, das hatte ich nach wie vor nur beim Schwimmen. Bezeichnend finde ich auch dass ich nie Probleme hatte mich im Badeanzug zu zeigen, das Schwimmen war mir so wichtig und ist es auch heute noch geblieben. Nur hätte ich gerne den Wettkampf, das Training, das Gefordert sein gehabt.

Nicht einmal das Spazierengehen macht mir Spaß um der Bewegung willen, ich mache es immer nur als Mittel zum Zweck oder aus Gruppenzwang. Die Familienspaziergänge habe ich immer gehasst, aber da sollte ich doch langsam drüber weg sein.

Immerhin begann ich dann in Discotheken zu tanzen, oft sehr sehr lange und da steigerte ich mich richtig hinein. Nun, die Zeit passte, es wurden in der von mir bevorzugten Discothek oft ganze LP-Seiten gespielt. Es war der Hyde-Park in Osnabrück, allerdings hat er nicht mehr viel mit dem zu tun, den man auf der Site sieht.

Hier fühlte ich mich wohl, hier war mir egal wie es aussah, wie es wirkte wenn ich tanzte, hier habe ich einfach das gemacht was ich wollte, aus Spaß an der Musik und am Tanzen selbst. Um in den Hyde Park zu kommen nahm ich oft stundenlange Fußwege oder Radfahrten in Kauf, je nachdem wo ich jeweils wohnte. Bewegung hatte ich auf diese Weise genug und das war auch die Zeit in der ich am dünnsten war, damals wog ich so um 77 Kilo. Das war für meine Größe von 175 cm immer noch zu dick, aber ich wäre glücklich wenn ich es jemals wieder erreichen könnte. Na gut, ich bin auf dem besten Weg dorthin, auch wenn der Weg noch lang ist.

Dann änderte sich meine Lebenssituation und ich bewegte mich praktisch überhaupt nicht mehr, zog mich zurück, schloss mich ein und traute mich so als Kugel kaum mehr auf die Straße.

Es fällt mir leider immer noch schwer regelmäßig meine Sportübungen zu machen, ich habe große innere Widerstände, es macht mir keinen Spaß ich mache es als Pflichtübung.

Leider macht es mir keinen Spaß, denn das würde mir Motivation bringen. So muß ich mir einfach immer sagen dass der Sport notwendig ist für das gesunde Anbnehmen. Ich sehe ja auch Erfolge, ich sehe Veränderungen an meinem Körper. Die 3 mal 15 Knieliegestütz hätte ich vor einem Jahr nicht mal im Traum geschafft und die Stunde auf dem Ergometer macht mir sogar manchmal wirklich Spaß. Immer dann wenn ich gute Musik laufen habe und dabei ans Tanzen denke. Und ich tanze immer noch gerne quer durch die Wohnung.

Ich bin immer noch auf der Suche nach der Form der Bewegung, die mir vielleicht irgendwann auch mal Spaß machen könnte, so dass es nicht immer so ein Kampf mit mir selbst sein muß um mich aufzuraffen.

Die Versuchung den Sport sausen zu lassen ist groß, deswegen ist das eine Stolperfalle.

Kommentar schreiben