Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Dünn genug? Alle wollen mir das einreden. Ich will aber weiter abnehmen

In der letzen Zeit erlebe ich ein komisches und nerviges Phänomen. Ich kriege von allen Seiten zu hören dass ich jetzt auf keinen Fall weiter abnehmen soll. Sie bringen die verschiedensten Gründe dafür. Einer der ehrlichsten ist wohl der Spruch:

„Ich erkenne Dich dann ja überhaupt nicht wieder!“.

Da vermute ich dass sie nicht unbedingt mein Äußerliches meinen, sondern viel eher meine inneren Veränderungen. Wenn es Leute sind die seit Jahr und Tag in meiner jetzigen Gewichtsklasse sind, denke ich auch dass sie sich plötzlich in Konkurrenz sehen. Blödsinn ist das. Wenn die sich so gesund und wohlfühlen ist das doch klasse. Das täte ich auch gerne aber ich fühle mich noch zu dick und habe noch genug Reserven und folglich will ich weiter abnehmen. Mein Normalgewicht ist mein Ziel und bis dahin habe ich noch gut 10 Kilo vor mir.

Es ist komisch. Diese pure Bewunderung und das Staunen und auch Freuen von allen Seiten kippt langsam in Skepsis um. Plötzlich interressieren sich viele Menschen für meine Gesundheit.

Sie meinen es wäre in meinem Alter nicht mehr gesund so viel abzunehmen!!

Häh? Erstens habe ich schon viel abgenommen und bin immer gesünder geworden. Der Beweis dafür ist dss meine Blutwerte perfekt sind und ich bald, mit Einwilligung meines Arztes, die Tabletten gegen den hohen Blutdruck absetzen werde.

Noch ein netter Spruch war dass ich aufpassen soll dass das Abnehmen nicht zur Sucht wird jetzt, wo ich so viel Sport mache muß ich wirklich aufpassen ins andere Extrem zu rutschen???

Mensch die haben Sorgen!! Ich hasse es immer diesen mahnenden Zeigefinger vor Augen zu haben, diese Schwarzseherei. Natürlich passe ich auf mich auf. Das ist doch klar. Gerade in der Therapie habe ich gelernt für mich zu sorgen….eine Folge davon ist ja gerade das Abnehmen! Und Konsequenz ist nicht gleich Sucht!! Ich merke dass mich gerade dieser Spruch sehr sauer gemacht hat. Die Dame weiß nämlich über mein Suchtproblem Bescheid und hat mir mit diesem Spruch einen richtigen Tiefschlag versetzen wollen. Sie weiß welche Knöpfe sie drücken muß und welche Ängste sie schüren muß.
Mich nerven diese Unkenrufe. Gerade jetzt, wo mein Abnehmen dank vermehrten Sport und Wechseljahren extrem langsam läuft, kann ich eher Zuspruch gebrauchen und Mut und Motivation.  Es ist so mühsam und oft frustrierend, ich stecke gerade in einem Engpass und will mich da durch kämpfen. Ich bin manchmal selbst in Gefahr dieser kleinen Stimme im Inneren zu gehorchen die mir sagt dass ich doch zufrieden sein soll mit dem was ich erreicht habe.

Aber das bin ich nicht!!! Das war ich noch nie. Selbst ganz früher, als ich schon mal dies Gewicht hatte.  Damals stellten sich die Weichen für mein späteres Gewicht, das heißt es ging steil bergauf weil ich den Kampf aufgegeben hatte. Damals war mir alles egal, ich fühlte mich mies, depressiv und meinte dass es sich sowieso nicht lohnen würde mich um mich zu kümmern. Das alles fand so zwischen 78 und 82 Kilo statt, also genau da wo ich gerade bin. Gerade in der Zeit habe ich auch am meisten unter meinem Gewicht gelitten und mit dem Gewicht soll ich zufrieden sein?? Nein Nein und nochmal nein. Gerade mit diesem Gewicht nicht.

Gerade dieses Gewicht ist für mich so wichtig. Diesmal will ich den richtige Schalter betätigen und diesmal will ich nicht den gleichen Fehler von früher machen. Diesmal will ich den anderen Weg gehen. Diesmal will ich dünner werden.

Also bitte liebe Familien und liebe Freunde von Menschn die gerade abnehmen. Und damit meine ich natürlich nur Menschen die vernünftig und gesund abnehmen, die auf die negative Energiebilanz achten und allen Crash-Diäten die Nase drehen. Lasst sie in Ruhe ihren Weg gehen. Lasst die mahnenden Zeigefinger stecken. Gerade wenn es ihnen schwer fällt weiter zu machen brauchen sie eher Ermutigung und Motivation anstelle von Mahnungen und Sprüchen wie: „Du siehst doch schon jetzt toll aus warum willst Du noch dünner werden“.

8 Kommentare zu “Dünn genug? Alle wollen mir das einreden. Ich will aber weiter abnehmen”

  1. Karin schreibt:

    Ach Renate, du bringst es wieder mal auf den Punkt. Was ich in Sachen Abnehmen schon für einen Schwachfug gehört habe. Am Besten war Sabine (dummheit hat einen Namen) mit: Warum willst du denn abnehmen? Viktor liebt dich doch wie du bist. Als wenn meine Entscheidung abzunehmen, irgendetwas mit Viktor zu tun hat.
    Also ich habe volles Vertrauen, dass du das für dich richtige Maß findest und dazu gehört manchmal „extrem“ zu werden, denn nur wenn mensch an Grenzen geht, kann es sie spüren. Alles Liebe Karin

  2. Idefix schreibt:

    Hey Renate,
    das ist ein schönes Beispiel dafür, dass sehr viele Menschen sich mit dem Thema Essen und Gewicht befassen und dabei ein schlechtes Gewissen mit sich rumtragen. Wenn sie Dich in erster Linie als Menschen sehen würden, würden Sie gar nicht auf Dein Gewicht eingehen.
    Für mich bist Du ein Vorbild und das nicht nur weil Du es geschafft hast soviel abzunehmen, sondern auch weil Du mit den täglichen Hürden beim Abnehmen umgehen kannst (innerer Schweinehund, Mitmenschen, ups and downs, Wehwehchen und Krankheiten….)

    Meine Oma hat immer gesagt „Neid macht giftig“ 😉

    Liebe Grüße von
    Idefix

  3. Requendel schreibt:

    Danke ihr Beiden,
    es ist immer wieder erstaunlich was für Abgründe sich da auftun, selbst bei Menschen bei denen man nicht damit gerechnet hat.

    Idefix, in genau dieser Hinsicht bin ich gerne Vorbild! Danke, und der Spruch ist sehr weise.
    lg
    Renate

  4. Loreley schreibt:

    Liebe Renate,

    lass Dich von solch dummen Sprüchen nicht beirren, es wird immer Menschen geben, die so oberflächlich sind. Die musst Du dann auch einfach an der „Oberfläche abtropfen lassen“. Ich bewundere Dich für den Weg, den Du schon gegangen bist und bin mir sicher, dass Du auch das nächste Stück mit Geduld und Zielstrebigkeit gehen wirst. Und wenn jemand Dich nicht „wieder erkennt“, war er einfach nicht bereit oder fähig, sich mit Dir weiter zu entwickeln, denn das ist es, was unser Leben ausmacht, wir verändern uns, weil wir lernen und Erfahrungen sammeln. Wo kämen wir denn hin, wenn wir stehen bleiben würden? Nirgends! Ich wünsche Dir alles Liebe,und weiter so!
    lg Loreley

  5. alelastrega schreibt:

    Hallo Raquendel ,ohhh wie ich dich vestehen kann….aber glaub mir enweder ist es naid oder sie haben angst vor einer neuen konkurrenz…ja ja so ist es mach weiter auf deinem weg und bleib stark

  6. Andrea schreibt:

    Also ich kann auch nur sagen – DU entscheidest ganz allein.
    natürlich ist man immer von anderen Meinungen beeinflußt oder irritiert.
    Aber Fragen die mit „Warum willst Du…“ beginnen sind immer doof. Wenn man sich da in Diskussionen einläßt gibts immer 1000 Gründe dafür und 1000 Gründe dagegen. Da hilft nur ein „ich will halt“

  7. Voss64 schreibt:

    Liebe Requendel alias Renate,
    dein Beitrag ist nicht sehr erhellend (nicht für Menschen, die dich nicht kennen). Du schreibst, dass du abnimmst, aber nicht von welchem Ursprungsgewicht du ausgegangen bist, seit wann du abnimmst und wieviel Kilo du, in welchem Zeitraum, bis jetzt verloren hast. Auch dein Alter („in meinem Alter“ – was heißt das? So jung? Oder: So alt?) bleibt mir unbekannt. Und: Unter Bluthochdruck können übrigens auch schlanke Menschen leiden.
    Dass sich soviele Menschen da spontan mit solidarisch erklären, außer, die kennen dich alle persönlich, verstehe ich überhaupt nicht.
    LG
    Voss64

  8. Requendel schreibt:

    Liebe Voss64,

    die Leute die sich da solidarisch erklärt haben sind diejenigen, die mein Blog verfolgt haben und aus meinen anderen Beiträgen wissen wie meine Daten waren und sind. Wenn Du die Suche bemühst, wirst Du auf die entsprechenden Artikel stoßen. Vorher-Nachher-Bilder zum Beispiel und die Figurwerte.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben