Diät und kochen für die Familie

Eine Frage, die mir immer wieder gestellt wird, lautet: Wie machst Du das mit Deiner Familie, kochst Du alles doppelt?

Bei mir ist das ganz unterschiedlich. Wenn ich etwas richtig „Sündiges“ koche, gibt es für mich meist was anderes. Es kommt nur sehr selten vor, dass es mir wirklich wert ist, etwas sehr „Gehaltvolles“ zu essen. Wenn ich das tue, dann allerdings sehr bewusst und mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen (naja, meistens zumindest!)

Meist ist es aber so, dass wir alle das selbe essen. Ich teile meine Portion eben so ein, dass sie abnehmtauglich ist. Das heißt, da ich kohlenhydratreduziert esse, nehme ich einfach wenig von den KH-reichen Beilagen und mehr vom Gemüse, Salat, Fleisch etc. Meine Männer bekommen mehr von den Beilagen oder auch mal einen Extralöffel Butter oder Sahne dazu.

Doppelt kochen ist frustrierend

Ich finde dass es sehr wichtig ist, dass man eine familienfreundliche Diät macht, also nicht ständig doppelt herumkochen muss. Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn man starkes Übergewicht hat, da das Abnehmprojekt dann ein längerfristiges Unterfangen ist. Wäre die Kocherei dann zu umständlich, würde man wohl schnell wieder aufgeben.

Ernährungsumstellung kommt der ganzen Familie zugute

Eine Ernährungsumstellung ist grundsätzlich meist auch für die Familie kein Schaden, ganz im Gegenteil. Natürlich nur dann, wenn es eine vernünftige, gesunde Ernährungsumstellung ist und keine Crash-Diät. Natürlich haben aber Männer generell einen höheren Grundumsatz und somit einen höheren Kalorienbedarf. Kinder die sich im Wachstum befinden haben ebenfalls andere Bedürfnisse als ein übergewichtiger Erwachsener. Aber egal ob Mann, Frau oder Kind, dick oder dünn, eins haben wir alle gemeinsam: Wir brauchen eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung, die reich an Nährstoffen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen etc. ist. Viel Gemüse, Obst, Salat, Eiweiß, hochwertiges Fett und das Vermeiden von leeren Kalorien (Weißmehl, Zucker) zugunsten von Vollkornprodukten sind für jedes Familienmitglied von Nutzen.

Tipps und Tricks für Diät und Familie

Vor der Zugabe von Sahne, Butter etc. die Diät-Portion entnehmen. Zusätzliche Zwischenmahlzeiten für die Familie einplanen, oder einfach nach dem Mittagessen noch ein Dessert reichen, z.B. in Form von Fruchtjoghurt (selbstgemacht an gesündesten). Trockenfrüchte und Nüsse sind sehr energiereich, nährstoffreich und sättigend und eignen sich perfekt als kleiner Snack für aktive Kinder. Sättigungsbeilagen für die Angehörigen erhöhen, während der Abnehmwillige mehr vom Gemüse und Salat nimmt.

Wie läuft es bei Euch wenn Ihr am Abnehmen seid, kocht Ihr doppelt oder isst die Familie mit?

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

One thought on “Diät und kochen für die Familie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*