Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


bewusst abzunehmen ist anders als das Gewicht zu halten

Seit ein paar Tagen bin ich ja nun wieder im Aiqum-Programm, das heißt ich achte auf meine Energiebilanz und ich richte mich nach den Vorgaben die Aiqum mir macht. Ich esse zwar was ich will und stelle die Pläne entsprechend um, aber ich halte mich in Etwa an die für den jeweiligen Tag vorgegebene Kalorienzahl. Bei mir schwankt sie zweischen 1200 und ca 1900 Kalorien. Je nach Sportprogramm kann es auch mal mehr werden und ich bleibe dann immer noch in der negativen Energiebilanz.

Im vergangenen Jahr habe ich mich wohl auf eine Kalorienzufuhr von ca 2000 pro Tag eingependelt. Da ich bis zu meinen Rückenproblemen auch regelmäßig Sport gemacht habe, hatte ich wohl eine Bilanz von +/- 0, deswegen konnte ich mein Gewicht gut halten.

Über die Feiertage war es dann wohl doch etwas mehr, durch den Süßkram der einfach zu der normalen Nahrung noch dazu kam. An diese Menge hatte ich mich auch schon so richtig gewöhnt.

Gestern hatte ich nun zum ersten Mal eine Kalorienvorgabe von knapp über 1200 Kalorien und ich habe gemerkt wie schwer es mir gefallen ist, das einzuhalten. Ich mußte meine Mahlzeiten gut überlegt zusammenstellen um für möglichst wenig Kalorien die größte Sättigung zu bekommen. Das was dann an Appetit noch übrig war, war kein echter Hunger sondern wirklich nur noch Gewohnheit.

Es tut gut mich wieder an weniger Kalorien zu gewöhnen und vor allem ist es hilfreich mich an täglich wechselnde Kalorienzahlen zu gewöhnen. Dieses Auf und Ab der Kalorienzahl ist eine perfekte Methode, den Stoffwechel auf Trapp zu halten, damit er sich nicht an einen Wert gewöhnt und dann einpennt.

Heute darf ich zum Glück an die 1600 Kalorien essen, da habe ich schon einen größeren Spielraum.

Es war für mich auch höchste Zeit wieder mit dem Abnehmen anzufangen. Seit einer Woche habe ich meine alten Blutdruckmedikamente abgesetzt und gegen ein neues, leichteres Mittel eingetauscht. Dieses neue Mittel hat nicht mehr die Entwässernde Wirkung und ich merke wie ich mengenweise Wasesr einlagere. Ich fühle mich total aufgeshwemmt und das werde ich beim nächsten Figurtest auch merken.

Mit 2-3 Kilo mehr rechne ich und das ist nicht schön, auch wenn ich weiß dass es Wasser ist. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis der Körper sich wieder an die natürliche Wasserausscheidung gewöhnt hat. Meine Leber und meine Nieren werden es mir danken, aber mit dem eingelagerten Wasser muß ich erst mal fertig werden.

Kommentar schreiben