Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Abnehmen und Tipps – erfolgreich abnehmen

persönliche Tagebücher und Tipps über das Abnehmen

Kategorien

Archiv

Login

Abonnieren

Back to top


Diät Unterstützung – Malen. Ein neues Bild

Gestern habe ich ein neues Bild fertig bekommen. Wie ich schrieb habe ich mich die letzten Wochen nicht so besonders gefühlt, war sehr depressiv und fühlte mich so vereinnahmt. Ich fühlte mich durch den Druck von Amt und dem Frust mit Ärzten so meiner Individualität beraubt. Da habe ich denn angefangen zu malen und das ist daraus geworden:

Nur nicht unsichtbar werden. copyright karin braun

Es heißt „Nur nicht unsichtbar werden“.

Heute war ich denn los und habe mir neue Leinwand gekauft und Farben. Morgen male ich denn weiter. Es sind noch 2 Bilder in mir die jetzt raus wollen. Also es sind schon mehr Bilder in mir, aber die haben es nicht so eilig.

Heute habe ich so nachgedacht zu welchen Zeitpunkt die Malerei in mein Leben trat. Also so, dass ich Malen wollte und nicht nur fotografieren und die Bilder von anderen bewundern wollte, und dass ist so nach dem ersten halben Jahr bei AIQUM gewesen. Da begannen meine Altlasten aus den Specksichten sich mit dem Fett zu lösen und vieles, Positives und Negatives, ließ sich nicht gleich in Worte fassen. Da habe ich angefangen zu malen und es hilft mir sehr auszudrücken was in mir vorgeht.

3 Kommentare zu “Diät Unterstützung – Malen. Ein neues Bild”

  1. Requendel schreibt:

    Hey karin, es ist so toll wie Du das Mahlen oder das Malen Dich gefunden hat.
    Das mit den Speckschichten kann ich bestätigen und jeder der abnehmen will, besonders jeder der viel abnehmen will, sollte daran denken dass er dabei auch an die seelischen Altlasten heran muss, ohne das geht es nicht.
    lg
    Renate

  2. Karin schreibt:

    Ja das malen und das mahlen ist eine große Hilfe. habe mir das Bild jetzt ins Arbeitszimmer gehängt. Als Mahnung zu kämpfen. Alles Liebe Karin

  3. Requendel schreibt:

    Ja, nur lass Dich nicht ‚runterziehen davon. Und was das Mahlen angeht muss man auch vorsichtig sein, manchmal hat man das Gefühl als würde das Hirn gleich mit durch die Mühle gedreht und das war dann einen zu starke Dosis. Alles ruhig angehen lassen.
    lg
    Renate

Kommentar schreiben