Hautrückbildung beim Abnehmen

Oft werde ich gefragt, wie meine Haut mit der großen Gewichtsabnahme zurechtkommt und wie es mit der Hautrückbildung aussieht. Nun, ich gebe unumwunden zu, dass dies ein großes Thema für mich ist. Wer kennt sie nicht, die Bilder von Personen die stark abgenommen haben und deren Bauch dann bis zu den Knien hängt, die Brüste bis zum Bauchnabel, die Winkerarme gut ausgeprägt. Zuerst leidet man wegen dem Gewicht, danach wegen den sichtbaren Überbleibseln und den Spuren, die es am Körper hinterlassen hat.

Wie ist es also bei mir mit der Hautrückbildung beim Abnehmen?

Nun, bis jetzt muss ich sagen viel besser als befürchtet. Es ist erstaunlich, was ein Körper alles aushalten kann, ohne allzu großen Schaden zu nehmen. Unendlich viele Diäten, große Gewichtsschwankungen, zwei Schwangerschaften. Klar ist das alles nicht spurlos an meinem Körper vorübergegangen. Aber es könnte viel schlimmer sein als es ist.

Im Gesicht und Halsbereich habe ich keine Probleme mit der Hautrückbildung. Da ist alles perfekt. Ich hatte ein gut ausgeprägtes Doppelkinn und insgesamt ein ziemlich schwammiges Gesicht. Vom Doppelkinn ist nicht mehr viel zu sehen, das Gesicht hat Kontur. Hängende Haut habe ich hier nicht, da ist alles schön straff und fest.

Die Beine sind bis jetzt auch super. Früher waren sie wirklich kein besonders hübscher Anblick, da konnte man nicht mal von Orangenhaut sprechen. Hügellandschaft trifft es wohler besser. 14 Zentimeter hab ich an den Oberschenkeln verloren (jawohl, pro Bein!) und von Hautüberschüssen ist derzeit nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, die Haut ist hier wirklich für meine Begriffe superstraff und glatt. Was ich sicher nicht zuletzt meinem intensiven Sportprogramm zu verdanken habe, das Nordic Walking und Jogging sind da wirklich ein Segen. Die Hautrückbildung an Beinen und Po klappt bei mir hervorragend.

Hautrückbildung an Bauch und Oberarmen

Ich glaube, diese beiden Körperzonen sind die Sorgenkinder schlechthin wenn man viel Gewicht verliert. Bei mir leider auch. Der Bauch hat gelitten, wobei auch hier bis dato alles noch nicht so übel ist wie man meinen könnte. Die Oberarme sind auch ein Thema für sich, aber ebenfalls weniger schlimm als ich befürchtet hatte. Aber ich habe ja noch 20-30kg vor mir, dann reden wir mal weiter!

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

One thought on “Hautrückbildung beim Abnehmen

  1. […] Und, wie ich meine, auch zu sehen! Nämlich daran, dass sich meine Haut wirklich großartig strafft. Und zwar an sämtlichen Stellen, die nach einer größeren Gewichtsabnahme für gewöhnlich nicht mehr ganz so hübsch anzusehen sind. Oberarme, Oberschenkel, Innenseiten der Schenkel beispielsweise. Ich bin wirklich begeistert davon, wie sich diese Körperteile bei mir entwickelt haben! Ich kann echt zufrieden sein, wie sich an den meisten Stellen die Haut zurückbildet. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*