Der bessere Snack: Obst oder Gemüse?

Obst und Gemüse sind gesund und sollten täglich mehrmals auf dem Speiseplan stehen, so lautet die gängige Ernährungsempfehlung. Sollte man nun aber eigentlich lieber zum Obst oder zum Gemüse greifen, oder ist es egal?

Obst und Gemüse sind gesund

Sowohl Obst als auch Gemüse enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sehr viel Wasser. Daher ist beides gesund. Am besten unbehandelt und ungespritzt aus dem Bio-Laden. Obst und Gemüse aus herkömmlicher Landwirtschaft sollte auf jeden Fall vor dem Verzehr sehr gut gewaschen oder gebürstet werden, um Schadstoffreste von der Schale zu entfernen. In der Schale und direkt unter der Schale sitzen die meisten wertvollen Nährstoffe, daher sollte man Gemüse und Obst wenn möglich immer mit Schale essen.

Obst oder Gemüse: Was ist besser?

Gurke oder Banane? Tomate oder Apfel? Mohrrübe oder Birne? Die meisten Menschen ziehen wohl eher das Obst vor. Der Grund ist verständlich: Obst schmeckt deutlich süßer als Gemüse, und da der Mensch von Geburt an süßen Geschmack bevorzugt (auch Muttermilch ist süß!), geben wir süßen Nahrungsmitteln den Vorrang. Doch der süße Geschmack hat seinen Grund: Obst enthält nicht nur Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch viel Zucker, nämlich in Form von Fruchtzucker. Aus diesem Grund hat Obst auch deutlich mehr Kalorien als Gemüse. Während die meisten Gemüsesorten nur bis zu 20 oder 30 Kalorien pro 100 Gramm haben, und viele sogar deutlich unter 20 Kalorien pro 100 Gramm, muss man bei Obst mit deutlich höheren Zucker- und Kalorienwerten rechnen. Ein Apfel hat rund 55 Kalorien pro 100 Gram, eine Banane gar 90kcal pro 100 Gramm.

Bunt und vielseitig essen

Je bunter und vielseitiger wir essen, desto besser. Mehrmals täglich Gemüse und ab und zu Obst ist eine sinnvolle und gesunde Bereicherung des täglichen Speiseplans. Je abwechslungsreicher und bunter die Ernährung, desto mehr verschiedene Vitamine und Mineralstoffe nehmen wir zu uns.

Enigma

About Enigma

Ich bin Enigma, weiblich, Baujahr 1977, Mutter von 2 Jungs.

Seit meiner Kindheit kämpfe ich mit meinem Gewicht. Ich war immer schon pummelig, im Turnunterricht eine Niete und von klein auf gehänselt. Meine ersten Diäterfahrungen machte ich im Alter von ca. 12 oder 13 Jahren, seither hab ich eine Bilderbuch-Diätenkarierre hingelegt mit allem, was dazugehört. Unzählige Diäten, und auf jede davon folge der Jojo-Effekt wie das Amen im Gebet.

Im Sommer 2010 habe ich bei einem Gewicht von 152,3 Kilo die Reißleine gezogen, meine Lebensweise komplett umgestellt und seit diesem Zeitpunkt endlich wirklich Gewicht verloren. Im Lauf von 9 Monaten habe ich 40 Kilo abgenommen, danach ging es langsamer vonstatten und das Jahr 2012 bescherte mir aufgrund privater Probleme leider wieder ein paar Kilos mehr, aber ich bin weiter am Kämpfen und möchte meinen Traum verwirklichen, unter 80 Kilo zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*